• Externen Einflussfaktoren proaktiv begegnen

    Der erweiterte EU-Binnenmarkt, der demographische Wandel, das sich ändernde Bestell- und Konsumentenverhalten, wachsende globale Standortverflechtungen, sich wandelnde Verfügbarkeiten von Ressourcen und Infrastruktur, stärkerer Klima- und Umweltschutz sowie die Lage Niedersachsens in der Mitte des erweiterten Europas sind derzeit die wesentlichen Rahmenbedingungen, innerhalb derer die Prozesse von der Logistik gestaltet und vorangetrieben werden.

  • Logistik-Infrastruktur gestalten

    Als eine unabdingbare Wirtschaftsförderungsmaßnahme sind zukunftsgerechte Investitionen in alle Teilbereiche der logistiknahen Infrastruktur notwendig. Die Logistik schafft und sichert neue Arbeitsplätze auf allen Qualifikationsebenen und stärkt damit den Wirtschafts- und Lebensstandort im Norden Deutschlands und darüber hinaus. Die nationale, europäische und internationale Wettbewerbsfähigkeit Niedersachsens und damit auch Norddeutschlands wird entscheidend von den Kompetenzen und Vernetzungsqualitäten der Logistikwirtschaft geprägt.

  • Logistik als Steuerungselement einsetzen

    Logistik ist im Sinne des integrativen Ansatzes als branchen-, standort-, technologie- und verkehrsträgerübergreifendes Instrument zu verstehen. Nur so können  die Potenziale der Logistik als Standortfaktor, Wettbewerbsfaktor und Anwendungsfeld für Innovationen bestmöglich genutzt werden. Dieses ist vor allem vor dem Hintergrund notwendig, die Mobilität in Niedersachsen wirtschaftlich, sicher, zuverlässig und ökologisch verträglich für die heutigen und kommenden Generationen zu gestalten.

  • Innovationen als Bestandteile von zukunftsfähigen Logistiklösungen weiterentwickeln

    Zentraler Bestandteil von zukunftsfähigen Logistikstrukturen ist die Weiterentwicklung und der verstärkte Einsatz intelligenter Informations- und Kommunikationstechnologien sowie neuer Transport- und Logistiksysteme. Durch die globale Vernetzung von Transportströmen sowie den Einsatz neuer Technologien muss eine gleichzeitige Vernetzung der Informations- und Kommunikationsstrukturen einhergehen.

  • Personelle Ressourcen  in der Logistik entwickeln und fördern

    Zur Entwicklung von nachhaltigen Logistikstrukturen sind der Einsatz und die Entwicklung adäquater Personalressourcen notwendig. Dazu bedarf es der Unterstützung bei der Rekrutierung, Ausbildung, Weiterbildung und Qualifikation von Logistikfachkräften auf allen Ebenen. Ein Know-How-Transfer zwischen Wissenschaft (Hochschulen und sonstigen wissenschaftlichen Institutionen) und Praxis ist dabei unabdingbar.

  • Gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen

    Im Rahmen der Liberalisierung des nationalen und internationalen Wirtschaftsraumes wird von allen Akteuren der Logistikwirtschaft erwartet, dass Grundvoraussetzungen für diskriminierungsfreie Marktzugänge, harmonisierte  Rahmenbedingungen und Deregulierung geschaffen werden. Für alle Akteure muss Wettbewerbsgleichheit und ein Höchstmaß an wettbewerblicher Transparenz in Europa bestehen.

  • Umweltbelange durch effiziente und intelligente Logistik Rechnung tragen

    Bereits heute sind Umweltaspekte ein zentraler Bestandteil von Logistiksystemen und

    -lösungen. Im Rahmen von gesetzgeberischen Regelungen, parlamentarischen Initiativen und der öffentlichen Diskussionen ist eine Unterstützung der Logistikwirtschaft bei der Realisierung von nachhaltigen Lösungen beim Umweltschutz notwendig.

  • Fazit

    Jedes dieser Handlungsfelder weist unterschiedliche Schwerpunktthe¬men und damit spezifische Marktpotenziale auf, deren Erschließung sich an den ökonomischen,  ökologischen und gesellschaftlichen Belangen orientieren muss.

     

    Die Wettbewerbsfähigkeit von Standorten im nationalen und globalen Maßstab gilt es zu erhalten und weiter auszubauen. Entscheidend für den Erfolg von Unternehmen und Standorten ist die Entwicklung von Gateway und Hub-Funktionen, die sowohl eine branchenspezifische als auch eine räumliche Dimension beinhalten.

     

    Die Schaffung und Nutzung von Plattformen, zum Beispiel im Rahmen von Clustern und Initiativen, ist zwingend erforderlich, um gemeinsame Lösungen für die Anforderungen und Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln und umzusetzen.

Thesen

 

Als Mitglied des Logistikportals Niedersachsen e.V. setzt sich LNC nachhaltig für die Entwicklung von Lösungen zu den dort gemeinsam erarbeiteten Thesen ein. Dieses nicht nur für Niedersachsen und Norddeutschland, sondern für Deutschland, Europa und die Welt.