Studie "Veränderung des gewerblichen Lieferverkehrs und dessen Auswirkungen auf die städtische Logistik" jetzt veröffentlicht

Die „Studie zur Veränderung des gewerblichen Lieferverkehrs und dessen Auswirkungen auf die städtische Logistik“ wurde jetzt veröffentlicht. Diese wurde im Auftrag des BMVI von der LNC LogisticNetwork Consultants GmbH mit dem Fraunhofer IML erstellt.

Das Forschungsvorhaben umfasst eine Bestandsaufnahme des gewerblichen Lieferverkehrs in deutschen Städten. Es wurden Handlungsfelder und Faktoren identifiziert, die maßgeblich die Entwicklungen im Bereich der urbanen Logistik beeinflussen. Die Studie beschreibt Lösungsansätze und Handlungsoptionen sowie deren Wirkungen. Im Ergebnis liefert die vorliegende Lieferverkehrsstudie einen wichtigen Beitrag für die notwendige Diskussion aller Akteure und zeigt mögliche Wege für die Umsetzung von Maßnahmen auf.

Ein wesentlicher Beitrag der Studie ist es, Praxisbeispiele zu erfassen, zu systematisieren, Lösungsbausteine abzuleiten und Maßnahmen hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit aufzubereiten. Die entwickelten zehn Lösungsbausteine – urbane Sammel- und Verteilzentren, Mikro-Hubs, Warenübergabesysteme, Nachtbelieferung, Sharing-Konzepte, Fahrzeuge mit alternativem Antrieb, alternative Fahrzeugkonzepte und Verkehrsmittel, Verkehrslenkung, Lieferzonen / Liefermanagement und der Lieferverkehrsbeauftragte – haben einzeln oder im Zusammenspiel positive Effekte auf den städtischen Lieferverkehr. Vor allem kommunale Akteure bekommen mit den Praxisbeispielen und Lösungsbausteinen Handwerkszeuge zur Verfügung gestellt, um Maßnahmen kennen zu lernen, einschätzen und zusammen mit weiteren Akteuren umsetzen zu können.

Der Ergebnisbericht sowie die Sammlung von 31 Praxisbeispielen aus verschiedenen Bereichen des städtischen Lieferverkehrs steht auf den Seiten des BMVI ab sofort zum Download bereit: https://www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitaet/Gueterverkehr-Logistik/Staedtische-Logistik/staedtische-logistik.html

 

 

Bild: © LNC LogisticNetwork Consultants GmbH