Logistikfrühstück in Emsland

Am 25. Januar fand erstmalig das Logistikfrühstück im Werlte (Emsland) statt, an der sich Unternehmen und Wirtschaftsförderer aus der Region beteiligt haben. Ziel sei, die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den Unternehmen im Emsland zu stärken und voranzutreiben, so Martina Kruse, Leiterin der Wirtschaftsförderung des Landkreises Emsland. Das Treffen soll drei Mal im Jahr in einem der beteiligten Unternehmen durchgeführt werden. Das Auftakt-Frühstück am Donnerstag fand im Trailer-Forum des Fahrzeugherstellers Krone in Werlte mit etwa 30 Teilnehmern statt.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte Stefan Schröder (Geschäftsführer der LNC GmbH) das Projekt "Logistkmonitor". "Der Logistikmonitor ist eine Entscheidungshilfe für die Optimierung der logistischen Prozesse in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die Erfassung sowie Auswertung der vorhandenen Strukturen und das Aufzeigen von Optimierungspotenzialen und innovativen Lösungsansätzen sind Ziele des Monitors.", erklärte Schröder. Weiterhin betonte Stefan Schröder die Wichtigkeit von Investitionen in die Digitalisierung von Prozessen und Abläufen.  "Digitalisierung ist wesentlicher Treiber für Innovationen in Mobilität und Logistik. Die notwendige Weiterentwicklung und Transformation der bisherigen Leistungen und Geschäftsprozesse erfordert nicht nur den Einsatz von neuen Technologien und Servicelösungen, sondern auch die Implementierung eines digitalen Mindset und Anpassung der Tätigkeiten der Mitarbeiter an die neuen Herausforderungen", so Schröder.

Bildunterschrift: Zum ersten Logistikfrühstück im Landkreis Emsland hatten (von links) Peter Fischer, Martina Kruse, Frank Albers und Stefan Schröder eingeladen.

Artikel lesen in Neue Osnabrücker Zeitung

Foto: © Mirco Moormann